Prof. Helmut Kreidenweis - Zur Person

"IT-Berater und Spiritus Rector der Sozialwirtschafts-IT" (Wohlfahrt Intern, Nr. 9/2013, S. 32)
  • Jahrgang 1960, Studium der Sozialpädagogik an der Kath. Stiftungsfachhochschule München, Abteilung Benediktbeuern und der Diplompädagogik an der Universität Tübingen, dreijährige psychotherapeutische Zusatzausbildung in Physiopsychologie.
  • Insgesamt 3 1/2 Jahre praktische sozialpädagogische Tätigkeit in der Gemeinwesenarbeit im Obdachlosenbereich (München Hasenbergl) und in der Sozialpädagogischen Familienhilfe (Jugendamt Tübingen).
  • 2 Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verein für Friedenspädagogik Tübingen. U.a. Auf- und Ausbau einer IT-Infrastruktur, Computergraphik und Desktop-Publishing, verschiedene Publikationen zu friedenspädagogischen Themen.
  • 5 1/2 Jahre tätig bei einem großen Software-Hersteller für die Sozialwirtschaft. Verantwortlich für den Bereich Marketing und Werbung, Konzeptionierung und Vertrieb von Sozialarbeitssoftware, Durchführung von IT-Einführungsprojekten in sozialen Einrichtungen. Referenten- und Beratungstätigkeit.
  • 1991 und 1993 Mitorganisator der COMSOZ – Software-Messe für Soziale Arbeit.
  • 1996 bis 1998 Mitveranstalter der COSA – Software-Fachmesse mit Kongressfür das Sozialwesen in Köln.
  • 1998 Gründung der Firma KI Consult Helmut Kreidenweis, IT-Beratung für soziale Organisationen.
  • Seit 1999 Mitglied der Programmkommission und des Strategieteams der ConSozial - Fachmesse und Congress des Sozialmarktes, Nürnberg.
  • 1999 bis Ende 2001 Mitherausgeber von Sozialmarkt aktuell - Infodienst für das Management in der Sozialwirtschaft, Verlag R.S. Schulz, Starnberg
  • Seit 2002 Mitglied des Beirates der Fachzeitschrift Sozialwirtschaft und des Infodienstes Sozialwirtschaft aktuell beim Nomos Verlag, Baden Baden
  • 2002 bis März 2006 Professor für Sozialinformatik an der Hochschule Neubrandenburg.
  • Seit 2006 Professor für Sozialinformatik an der Katholischen Universität Eichstätt. Leiter der Arbeitsstelle für Sozialinformatik und Leiter des weiterbildenden Masterstudiengangs Sozialinformatik
  • 2010 Gründung des Fachverbandes Informationstechnolgie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung FINSOZ e.V. und seither Mitglied des Vorstandes
  • Autor des ersten deutschsprachigen Lehrbuchs Sozialinformatik (2004 und 2012) sowie des ersten Lehrbuchs zu Wissensmanagement in sozialen Organisationen (2006). Autor des IT-Handbuchs für die Sozialwirtschaft (2011) und Mitautor des Buches Geschäftsprozessmanagement für soziale Organisationen. Insgesamt über 300 Zeitschriften- und Buchpublikationen zu den Themenfeldern IT- und Internet-Einsatz im Sozialwesen sowie Marketing/Werbung für soziale Dienste, mehr als 80 Projekte der IT-Beratung für soziale Organisationen.
  • ... und in der Freizeit: Bergsteigen und Trecking in den Alpen, im Himalaya und den Anden, Skibergsteigen, Ski-Langlauf (Skating), Joggen, Radfahren, Musik, Kochen und gut Essen